Reis-Mais-Salat mit Limetten-Dressing

Draußen knallt schon richtig die Sonne, heute werden hier gut 30° erwartet. Das klingt danach, als ob wir nur eine kleine Mittagspause machen. Aber nachher gibt es dann unseren leichten und sommerlichen Reis-Mais-Salat mit Limetten-Dressing. Auf dass wir den Abend schon gemütlich ausklingen lassen können, ohne ein allzu volles Bäuchlein zu haben.

Reis-Mais-Salat mit Limetten-Dressing Toastenstein

Wir hatten hier an dieser Stelle schon einige Salat-Klassiker, z.B. zuletzt unseren Bohnen-Salat mit Oliven und Tomaten, natürlich auch einen superleckeren meditterranen Kartoffelsalat und nicht zu vergessen den bunten Nudel-Konfetti-Salat. Was natürlich noch fehlt, ist ein Reis-Salat – und den präsentieren wir Euch heute voller Stolz.

Einer der großen Vorteile des veganen Food-Blogger-Daseins ist für mich, dass es regelmäßig Salate gibt, aber das muss manchmal sein. Eigentlich war ich ja nicht der allergrößte Salatesser, aber Eden zaubert immer wieder verschiedene Kreationen. Salate, die so herrlich abwechslungsreich sind, dass man sie immer ausprobieren muss. Früher war es naturgemäß nicht so. Ihr müsst Euch das vorstellen, da kommt ein Ein-Meter-Neunzig-Kerl ausgehungert nach Hause, stellt die Frage nach dem Abendessen und die Antwort “Salat!” sorgt für eine Schnute so groß wie der hungrige Magen. Dabei gibt es viel mehr als nur grünen Salat mit Körnern. Ich glaubte früher immer, dass sich Veganer von nichts anderem ernähren könnten. Und Salat gleich Salat, oder? Welch kolossaler Irrtum! Welch ein Narr ich war!

Bei allzu warmen Wetter liegt ja nichts ferner, als sich den Bauch dermaßen vollzuschlagen, dass man sich kaum mehr rühren kann. Nicht dass ich da aus eigener Erfahrung sprechen würde… Die Experten sprechen hierbei von “Essen bis der Arzt kommt”. Unser Reis-Mais-Salat ist entsprechend die perfekte Alternative für solche Tage. Durch das Limetten-Dressing und die Avocado kommt der Salat sehr frisch daher, und dass wir große Fans von Petersilie sind, dürftet Ihr an der einen oder anderen Stelle schon einmal gelesen haben. Schon durchgezogen und gekühlt ist der Salat auch geeignet, am nächsten Tag auf den Teller zu kommen. Und satt macht er auch noch. Natürlich ist der Reis-Mais-Salat auch prädestiniert, auf jede Gartenparty mitgebracht zu werden. Als Partysalat wird man satt, aber es ist auch noch genug Platz vorhanden für das eine oder andere Kaltgetränk und Tofuwürstchen. 😉

Reis-Mais-Salat mit Limetten-Dressing

Salate wie dieser sind mit ein Grund dafür, dass ich mein Salat-Trauma überwunden habe. Und nicht mehr eine gigantische Schnute ziehe, wenn es “nur Salat” zu essen gibt, sondern allerhöchstens skeptisch die Augenbraue hochziehe. 😉 Meistens freue ich mich aber einfach darüber, einen locker-leichten, leckeren und mit Liebe gemachten Salat essen zu können. Kein Grund zur Beschwerde mehr!

Rezept drucken
Reis-Mais-Salat mit Limetten-Dressing
Ob als sommerliches Abendessen, für die Mittagspause oder als Mitbring-Salat zur Gartenparty - unser veganer Reis-Mais-Salat mit Avocado und Limetten-Dressing ist DIE Alternative an heißen Tagen!
Reis-Mais-Salat mit Limetten-Dressing
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Salat
Dressing
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Salat
Dressing
Reis-Mais-Salat mit Limetten-Dressing
Anleitungen
  1. Den Reis mit der vierfachen Menge Wasser weich kochen, dann komplett abkühlen lassen und in eine große Schüssel geben.
  2. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, die Avocado in grobe Würfel und die Petersilie fein hacken. Alles zusammen mit dem Mais zum Reis geben und miteinander vermengen.
  3. Für das Dressing das Olivenöl und den Saft in einer kleine Schüssel geben und mit einem Schneebesen zu einer Emulsion verquirlen. Dann den Knoblauch fein hacken und mit den restlichen Gewürzen in die Schüssel geben und alles miteinander verrühren.
  4. Nun das fertige Dressing über den Salat geben und alles nochmals miteinander vermengen und der Salat ist fertig. Am besten schmeckt er, wenn er noch etwas Zeit hatte durchzuziehen!
Rezept Hinweise

Wer dem Salat noch etwas mehr Geschmack geben will, kann den Reis auch mit Gemüsefond kochen.


Schreibe einen Kommentar